Technisch unterstützte Rohrnetzspülung

Technisch unterstützte Rohrnetzspülung

Technisch unterstützte Rohrnetzspülung

Unser Verfahren "Technisch unterstützte Rohrnetzspülung"

Durch unsere neu entwickelte stufenlos regelbare Pumpentechnik kann die Wasserentnahmemenge über Hydranten und und Armaturen um 50 - 120 % erhöht werden. Gleichzeitig erfolgt durch die komplexe Steuerung die Reinigung überwiegend im drucklosen Zustand. So ist eine schonende und gleichzeitig effziente Reinigung von Trinkwasserverteilungsleitungen möglich.

Somit wird ein präziser Nachweis der Schleppspannung geführt und den Anforderungen des DVGW entsprochen. Des Weiteren berufen wir uns auf die wissenschaftlichen Untersuchungen des DVGW, Technologiezentrum Karlsruhe (TZW), in denen die Voraussetzungen zur Entfernung von  Korrosionsfilmen und echten Ablagerungen untersucht wurden.

Technisch unterstützte Rohrnetzspülung


Ausführung mit System, Planungssicherheit für den Versorger

"Was wir können"

Entfernen von mobilisierbaren Ablagerungen wie Eisen und Manganschlämme, lose abgelagerte Inhaltsstoffe wie Sand, Kies, Kalkausfällung bis zu kleinen Steinen.

Anwendungsbereich von DN 80 bis DN 300; größere Dimensionen bis DN 500 bei entsprechenden Voraussetzungen sowie den Erfordernissen entsprechende technischen Anpassungen im Trinkwassernetz.

Die „Technisch unterstützte Rohrnetzspülung“ ist besonders als flächendeckende Rohrnetzreinigung geeignet.

Zusätzliche Mobilisierung durch Beschleunigungskomponente.

Was wir können

"Unsere Vorteile und Besonderheiten"

Hohe Tagesleistungen und damit zügiger Reinigungsfortschritt, ca. 5 - 8 km in städtischen Versorgungsgebieten sowie Ortsnetzen und 8 - 12 km in ländlichen Versorgungsgebieten.


Bis DN 100 Spülstrecken 1,5 km - 2,5 km. Ab DN 125 Spülstrecken bis 6,5 km bei entsprechenden Voraussetzungen.


Keine Beschädigungen von Schutzschichten.

Nachweis und Protokollierung aller Parameter während der Reinigung in Echtzeit, insbesondere Druckzustand im Netz an der Technikeinheit, permanente Messung der Trübung in FNU, Nachweis der Schleppspannung und der damit verbundenen Reinigungskraft, Fließgeschwindigkeit sowie Durchsatz und ausgetragene Wassermenge.

 

Genaue zeitliche Eingrenzung der Spüldauer.

 

Effektiver Austrag abgelagerter Inhaltsstoffe und leicht mobilisierbarer Korrosionsfilme.

Geringer Wasserverbrauch, ca. nur das 1,5 - 2,0-fache des Leitungsinhaltes.


Geringe Beeinträchtigung der Endverbraucher durch sehr kurze Versorgungsunterbrechung.


Reinigung vollkommen unabhängig von Lage und Topographie des Trinkwasserverteilungsnetzes im Versorgungsgebiet, insbesondere von Hochbehälterleitungen, Gefälleleitungen und Dükern.

"Technologische Dokumentation"

 

Fach- und sachgerechte Planung, Beratung und Durchführung der Rohrnetzspülung, insbesondere Erstellung der notwendigen Spül- und Projektpläne.

Baustelleneinrichtung und -absicherung.

Auf- und Abbau sowie das Umsetzen der Technikeinheiten mit allen Zusatzkomponenten.

Bedienen der erforderlichen Armaturen im Trinkwassernetz nach Anweisung des Auftraggebers.

Dokumentation der Rohrnetzspülung, insbesondere das Erstellen von Spülprotokollen, Tagesberichten und Fotodokumentationen.

Technisch unterstützte Rohrnetzspülung

Vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Beratungstermin